Bundesfreiwilligendienst im Ruderverein

Bundesfreiwilligendienst, Bufdi, BFDler so die gängigen Bezeichnungen – was früher nur als “Zivi” (Zivildienst), später dann ergänzt durch “FSJ” (freiwilliges soziales Jahr) möglich war, wurde vor einigen Jahren um den “BFD” (Bundesfreiwilligendienst) erweitert: Eine Möglichkeit insbesondere für junge Menschen sich sozial zu engagieren.

Seit 2021 ist unser Ruderverein als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben anerkannt.

Die Anerkennung unserer Einsatzstelle bedeutet für uns, dass wir mit Unterstützung von BFDlern unseren Sport mehr Menschen zugänglich machen können. Neben Hilfe im Kinder- und Jugendrudern, Anfängerausbildung und der Arbeit mit Sehbehinderten sind für die BFDler weitere Aufgabenbereiche denkbar, die wir gerne im persönlichen Gespräch erörtern möchten.

Die Freiwilligen erhalten im Rahmen ihrer Tätigkeit neben zahlreichen Fortbildungsmöglichkeiten (Trainerausbildung inklusive Lizenz, Motorbootführerschein, etc.) auch ein monatliches Taschengeld.

Der Einstieg ist nach Absprache möglich.

Weiterführende Informationen gibt es z.B. beim deutschen Ruderverband, der auch in unserem Fall als Träger fungiert und uns einiges an Bürokratie abnimmt: Hier

Bei Interesse bitte bei Josef oder beim Vereinsvorstand melden:

Josef Gravenhorst, Stv. Vorsitzender Sport
Tel. Null-Eins-Sieben-Zwo-6181274
impressum-sport