Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Sportverein

Bundesfreiwilligendienst, Bufdi, BFDler so die gängigen Bezeichnungen – was früher nur als “Zivi” (Zivildienst), später dann ergänzt durch “FSJ” (freiwilliges soziales Jahr) möglich war, wurde vor einigen Jahren um den “BFD” (Bundesfreiwilligendienst) erweitert: Eine Möglichkeit insbesondere für junge Menschen sich sozial zu engagieren.

Die Aufgaben „unserer Bufdis“ sind sehr vielfältig und bieten den Freiwilligen Einblicke und Unterstützungsmöglichkeiten insbesondere in folgenden Bereichen: Jugendtraining, Planung und Durchführung von Jugendaktionen, sowie Rudern mit Sehbehinderten, handwerkliche Aufgaben an Booten, Aufgaben im Bootshaus, Aufgaben ums Bootshaus, auch außerhalb des Vereins sind Aufgaben möglich, insbesondere mit dem Goethe Gymnasium ist eine Schülerbetreuung an der Schule in Planung. Während den 12 Monaten bekommt der „Bufdi“ ein Taschengeld von 335 Euro/Monat, Urlaub und Seminartage sind ebenfalls eingeplant. Denkbar sind aktuell je nach persönlichen Interessen auch abweichende Aufgaben, denn wir möchten dem „Bufdi“ soweit wie möglich Gelegenheit geben eigene Ideen und Projekte zur Vorbereitung auf das Berufsleben umzusetzen. Der Einstieg ist nach Absprache möglich.

Wir wünschen uns Interessenten, die Interesse an der Sportart Rudern haben und gerne mit anderen Menschen arbeiten. Wer selbst noch keine Erfahrung im Rudersport hat sollte bereit sein, die Sportart zu erlernen.

Weiterführende Informationen gibt es beim deutschen Ruderverband, der in unserem Fall als Träger fungiert und uns einiges an Bürokratie abnimmt: Hier

Bei Interesse bitte bei Josef oder beim Vereinsvorstand melden:

Josef Gravenhorst, Stv. Vorsitzender Sport
Tel. Null-Eins-Sieben-Zwo-6181274
impressum-sport