Erfolgreicher Medaillensegen eine super Bilanz:

Gudrun Klein wird Europameisterin, Claudia Ciescholka Vizeeuropameisterin und Bronze sowie Marion Kamplade Bronze
Die europäische Meisterschaft im Indoor Rudern ERIC (European Rowing Indoor Championships) fand dieses Jahr am 27. und 28. Januar 2023 in Paris statt. Vier Frauen des Karlsruher Ruderteams, Claudia Ciescholka (KRA, KRV), Marion Kamplade (KRA), Gudrun Klein (KRA, KRV) und Claudia Seck (KRV), machten sich auf den Weg, um sich mit den Besten in Europa auf dem Ruderergometer zu messen. Claudia S. und Gudrun waren durch ihre Corona Infektionen Ende ’22 in ihrem Trainingsaufbau gehandikapt und wollten dennoch unbedingt teilnehmen.

Im Stade Pierre Coubertin standen 96 Ruderergometer zur Verfügung. Die Organisation lief perfekt, vom Warmrudern über das Sammeln vor dem Rennen, dem Zulassen in den Rennbereich und der Durchführung des Rennens. Auf die Ehrungen musste allerdings lange gewartet werden.

Claudia C. und Marion starteten schon am Freitag auf der 500 Meter Strecke im gleichen Rennen gegeneinander. Claudia C. holte Bronze (1.45.4) und Marion wurde achte (1.49.7). Ein guter Auftakt für beide.

Am Samstag waren dann alle vier Frauen auf der 2000 Meter Strecke zu unterschiedlichen Startzeiten und in ihren unterschiedlichen Altersgruppen am Start. Gudrun wurde Europameisterin (07.50.2) und freute sich riesig. Claudia C. wurde Vizeeuropameisterin (07.48.0), Marion freute sich sehr über Bronze (07.55.6).  Claudia S. errang den beachtlichen neunten Platz (07.46.1) mit der schnellsten Zeit der vier Frauen, aber in dem schwierigsten Mitbewerberfeld. Die Siegerin in ihrem Rennen war bei der Olympiade.

Alle freuten sich über den Wettkampf und hoffen, dass sie sich mit ihren Leistungen für die virtuelle Teilnahme der Weltmeisterschaft im Indoor-Rudern am 25. Februar 2023 qualifizieren
konnten. Der Medaillensegen könnte damit eine Fortsetzung finden.
Alle Ergebnisse

Gudrun Klein
Fotos: Gudrun Klein/Teilnehmer

 

European Rowing Indoor Championships in Paris

Vier Mal Edelmetall für Masters-Ruderinnen
Bei den 2023 European Rowing Indoor Championships im Pariser Coubertin-Stadion haben die Karlsruher Ruderathletinnen hervorragende Ergebnisse eingefahren. Gudrun Klein siegte im 2000m-Wettbewerb ihrer Altersklasse in 7:50,2min. Claudia Ciescholka gewann die Silbermedaille bei den 45- bis 49-Jährigen in 7:48,0min und erreichte beim 500m-Sptint Platz 3. Marion Kamplade wurde eine Altersklasse jünger über 2000m Bronzemedaillengewinnerin in 7:55,6min. Weiterlesen

Neujahrsempfang 2023 beim Rheinklub

Im warmen Vereinshaus begrüßte herzlich der Alemannia Vorstandsvorsitzende Gerhard Roschlau die Ruderinnen, Ruderer und Gäste zur Einstimmung auf das neue Jahr 2023. In seiner Ansprache blickte er auch erleichtert auf die Sanierungsprojekte 2019/22, den neu gestalteten Bootsplatz und den barrierefreien Zugang zum Vereinshaus. Gerhard dankte ganz besonders Selim Baltes für seine „bautechnische“ Unterstützung und Beratung. Weiterlesen

Jugend-Weihnachtsfeier

Wir trafen uns Samstags wie üblich zum Training, doch diese Woche blieben wir im Anschluss am Bootshaus, weitere Sportler kamen etwas später dazu. Gemeinsam räumten wir den Ergometer-Raum leer, um dort die Tische aufstellen zu können. Weiterlesen

Wintertalentiade in Marbach

Um 7:30 trafen die zwar noch verschlafenen, aber dennoch hoch motivierten SportlerInnen und ihre Begleiter Maël Klingler und Peter Zöllner am Hauptbahnhof ein, um gemeinsam mit den Wikingern nach Marbach zur Wintertalentiade zu fahren. Nach der problemfreier Zugfahrt mit Umstieg in Stuttgart, kamen wir um 10:15 in Marbach an und die Empörung war groß, denn wir mussten einen 1km Hang zur Sporthalle hinauf gehen. Oben angekommen suchten wir uns einen Platz und bereiteten uns auf den anspruchsvollen Wettkampf vor. Weiterlesen

And the Oscar goes to…

…dem kompletten schwimmenden Weihnachtsmarkt. Die KITler hatten im Vorfeld fleißig gewerkelt und unsere Sandra durfte beim rudern helfen. „Wir sind nicht die Schnellsten, aber die Schönsten!“ werden sie vom Mainzer Berichterstatter zitiert. Die Langsamsten waren sie trotz Bremsgirlande aber auch nicht. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Weiterlesen

Bootsplatz (fast) fertiggestellt

Seit Ende 2017 ist der Bootsplatz regelmäßig Thema im Verein. Auf der entscheidenden Mitgliederversammlung im Jahr 2018 konnten bereits die beachtliche Zahl von insgesamt neun Behörden/Institutionen aufgelistet werden, die bei unserer Bootsplatzsanierung einbezogen werden mussten. Insbesondere von den Vorstandsmitgliedern wurden mit inzwischen weit über 500 Stunden unerwartet hohe Zeitaufwände abverlangt, um das eigentlich sehr überschaubare Bauprojekt abzuschließen: Gespräche in Gremiensitzungen und Expertenrunden, Planung, Angebotseinholung, Zuschussanträge, Genehmigungen, Behördengänge und Baubetreuung haben viel Zeit in Anspruch genommen – doch das Resultat kann sich sehen lassen! Weiterlesen