Bronze bei der Indoor-WM in Boston


28. Februar 2016 / Wolfdietrich Jacobs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 12. April 2013 setzte sich Gudrun zum ersten Mal auf einen Ruderergometer. Sie interessierte sich für den Rudersport und nahm deshalb an unserem ersten Schnupperrudern des Jahres teil. Und Schnuppern beginnt bei uns nunmal auf dem Ergo, auch wenn die meisten mit der Ruderei liebäugeln, weil diese bei Wind und Wetter auf dem Wasser und in der Natur stattfindet.

Genaue Erinnerungen an diese erste Begegnung von Athletin und Sportgerät gibt es wohl nicht mehr, aber es war der Beginn einer bis heute erfolgreichen und steil ansteigenden Karriere. Konnte Gudrun im Sommer so ziemlich alles „mitnehmen“, was sich einer spätberufenen Ruderanfängerin an Radaddelchen so bietet, zeigte sich beim Wintertraining, als sie heftiger als die meisten Jüngeren an der Kette zog, sehr deutlich ihr besonderes Gen namens „Ehrgeiz“.

Im Winter 14/15 stellte sie über die Langdistanz in Starnberg mal nebenbei einen neuen Deutschen Rekord für ihre Altersklasse auf und sicherte sich beim Rhein-Neckar-Cup auch den Deutschen Titel über die 1000m. „Erfolg verpflichtet – sag ihr das“, war Boris Orlowskis Kommentar. Wer Boris kennt, weiß, was er damit meinte. Er sollte recht behalten.

Nach einem Rudersommer schloss sich nun ein weiterer Ergo-Winter an. Man kann ja mal zur Indoor-EM nach Ungarn fahren, um eine Silbermedaille abzugreifen, in Ludwigshafen und Kettwig die 1000m-DM klarmachen, bei der Gelegenheit sich für die C.R.A.S.H.-B.s anmelden und während der Vorbereitungen dafür nochmal schnell mit einem Spitzenwert wiederum in Starnberg auftrumpfen. Warum denn nicht?

Dass Gudrun ihr drittes Jahr als Ruderin mit einer Bronzemedaille von der Indoor-WM in Boston hat krönen können, macht nicht nur sie glücklich und stolz. Über ihre Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen wird sie selbst berichten, wenn sie auch emotional wieder zuhause angekommen sein wird. Fünf große Wettkämpfe in sechs Wochen wollen erstmal verdaut sein. Das wird am besten bei ruhigen Ausfahrten im Boot gelingen.

Und dann gibt es da für den nächsten Winter einige noch unausgesprochene Versprechen…

Fotos von concept2:

Fotos von row2k.com:

USRowing auf instagram:

Fotos von Gudrun Klein:

 

World IRC Results 2016 _ Rennen 22

Man kann sich den Rennverlauf noch einmal aus der Couch-Perspektive ansehen.

Der Bericht von Boris Orlowski auf rudern.de

Der Bericht im rudersport 3.2016 CRASHBs

Der Bericht auf dem concept2-Blog