Fleißige Ruderinnen und Ruderer


14. Mai 2017 / Dietmar Kup

Unser Hauswart Norbert und der Vorstand haben zum Arbeitsdienst eingeladen. Sehr viele Mitglieder sind dem Aufruf gefolgt. Insgesamt haben 39 Ruderinnen und Ruderer teilgenommen und am Samstagvormittag, dem 6. Mai 2017, gemeinsam 144 Stunden Dienst geleistet. So viele Mitglieder hatten wir lange nicht mehr auf dem Hof! Niclas und Malte haben auch viele Mädchen und Jungen überzeugt, dass auch Gartenarbeit und Putzen mit zum Vereinsleben dazu gehören.

Die mutigsten Arbeiter waren auf dem Dach unterwegs, um die Dachrinne zu säubern. Andere haben die Hecken geschnitten, direkt neben den Gleisen. Weitere Arbeiten waren: Boden fegen im Bootshaus und den Bootshallen, Boden putzen im Kraftraum und Ergometerraum, Fenster putzen, Duschen reinigen und Duschköpfe entkalken, Ergometer säubern und Ketten ölen, Spinnweben beseitigen, Unkraut zupfen, Rasen mähen, Laub entfernen. Gerhard hat auf dem Steg einen klappbaren Gänsezaun errichtet. Die Gänse müssen sich jetzt eine andere Fläche zum Übernachten suchen. Es funktioniert aber nur, wenn alle Aktiven nach dem Rudern den Zaun wieder hochklappen!

Josef hatte bereits vor 3 Wochen am Steg Gurte montiert, um die Zuläufe besser zu fixieren. Auch hier bitte nach dem Rudern die Gurte lösen, damit bei fallendem Wasserstand die Zuläufe nicht auf der Treppe hängen bleiben.

Herbert und Gerhard haben die marode, hölzerne Dachstruktur neben dem Eingang abgerissen. Übergangsweise gucken jetzt nur noch die Stützen aus dem Boden.

Mittags haben sich alle Beteiligten des Arbeitsdienstes bei Nudeln, Tomatensoße, Pesto und Salat gestärkt. Da gab es dann sogar Lob für die Köche und Organisatoren.

Im Nachgang hat Peter noch im zweiten Anlauf den Bootsanhänger durch den TÜV gebracht und nebenbei die Bodenplatten der Stegzugänge wieder ordentlich fixiert. Da hatten sich einige Bolzen gelöst.

Es geht ein ganz, ganz herzliches Dankeschön an alle am Arbeitsdienst beteiligten Mitglieder!

Michael Hagelstein, Vorsitzender