Regatta Offenbach


5. Juli 2018 / Josef Gravenhorst

Am 30.06/01.07 fand dieses Jahr die 94. Offenbacher Ruderregatta beim WSV Bürgel statt.
Die Karlsruher Juniorenmannschaft (bestehend aus Ruderern der beiden Karlsruher Rudervereine “Wiking” und “Alemannia”) und ein Teil der Master des Karlsruher Rheinklub Alemannia nahmen auch dieses Jahr zahlreich an der 500m Regatta teil. Die Juniorenmannschaft reiste größtenteils schon am Freitag an, um sich dort noch mit einer kurzen Trainingseinheit am Abend abschließend auf die Regatta vorzubereiten.
Nachdem schließlich alle Zelte standen, konnten wir aufgrund der hohen Temperaturen eine Abkühlung im Main gebrauchen. Anschließend ließen wir den Abend mit gemeinsamen Grillen ausklingen.
Einigermaßen ausgeschlafen ging es am nächsten Morgen direkt mit der Regatta los. Das erste
Karlsruher Rennen wurde von unserem B Juniorinnenvierer mit Isabel, Anne, Hannah, Zoe und Steuerfrau Laura gefahren. Sie konnten ein Boot hinter sich lassen, jedoch mussten sie sich auch von einem geschlagen geben.
Direkt weiter ging es mit den leichten B Junioren Max und Fynn. Beide konnten souveräne Leistungen abliefern und Max schaffte es sogar unseren ersten Sieg einzufahren.
Nachdem die Master zur Abwechslung ein 1000m Rennen fuhren, kamen unsere Juniorinnen im Einer. Zoe schaffte es, ihre Gegner knapp zu schlagen und holte den zweiten Karlsruher Sieg. Anne konnte direkt danach in ihrem Rennen wertvolle Erfahrung sammeln. Mit Marie im Leichtgewichtseiner begann eine nennenswerte Siegabfolge der Karlsruher über 4 direkt nacheinanderfolgende Rennen durch Hannah und Laura im Zweier, Tim, Peter und sie im Einer. Alle schafften es, sich von den Gegnern abzusetzen und
zu gewinnen.
Der weitere Tag konnte leider keine weiteren Siege mit sich bringen, doch trotzdem spannende Rennen unserer Mannschaft. Der Tag wurde wieder durch Baden und Grillen und frühes Schlafen beendet, damit wir alle fit für den nächsten Tag waren. Dieser begann etwas früher, dafür aber direkt mit gutem Wetter und Sonnenschein. Als erstes war wieder unser Juniorinnenvierer dran, diesmal mit Janna anstatt Isabel. Sie wurden wieder 2., konnten aber sich näher an den Siegern festsetzen. Max schaffte es erneut seine Konkurrenz hinter sich zu lassen und zu siegen. Ebenso in ihrem Rennen Zoe, in dem auch Janna mitfuhr.
Ein weiteren Sieg für Karlsruhe zu holen, schaffte Tim Schnepf in einem sehr spannenden Einerrennen. Auch unser Juniorentrainer Florian Schad nahm unter anderem im Einer der Senioren A an der Regatta teil. Er schaffte es die nächste Medaille nach einem harten Kampf zu ergattern.
Es folgten Zoe und Janna im Doppelzweier, die nicht nur eine Medaille, sondern auch einen Pokal für Karlsruhe mit nach Hause nehmen konnten. Dieser wurde vom hessischen Minister des Innern und für Sport Peter Beuth gesponsert. Zudem gewannen Hannah und Isabel im Doppelzweier. Ein weiteres Highlight war neben der Teilnahme des Vorsitzenden Michael Hagelstein an der Regatta im Masters Männer Doppelvierer C, der Doppelzweier der Brüder Franz und Josef Gravenhorst, die tatkräftig von Land aus unterstützt wurden.
Nachdem alle Rennen vorbei waren, hieß es, schnell alle Boote riggern und aufladen. Dies klappte relativ zügig, sodass wir wieder früh in Karlsruhe waren und alle schnell nach dem Abladen und Aufriggern nach Hause konnten.
Insgesamt war es eine sehr schöne uns erfolgreiche Regatta für beide Karlsruher Vereine! Ein großes Dankeschön für die gesamte Organisation geht an Florian und Josef, ohne die alles nie so geklappt hätte und nicht soviel Spaß gemacht hätte.
Bericht Zoe Würfel

Bilder Michael Hagelstein

Bilder Josef Gravenhorst