Neujahrsempfang beim Rheinklub


15. Januar 2019 / Dietmar Kup

Zum Jahresbeginn 2019 veranstaltete der Rheinklub am Sonntagvormittag, dem 13. Januar, seinen traditionellen Neujahrsempfang.

Vorher, kurz nach Sonnenaufgang, waren noch schnell ein paar hartgesottene Ruderer mit ihren Booten im Hafen unterwegs – es gab reichlich kaltes Wasser von oben und unten. Schnell getrocknet und frisch aufgewärmt begrüßte Michael die Mitglieder mit prickelndem Sekt und den besten Wünschen für ein gutes neues Jahr 2019. In seiner Ansprache erinnerte er an die Rheinklub-Ereignisse des vergangenen Jahres. Er freute sich besonders über die aktuelle Vereinsentwicklung durch die neu gegründeten KRV-Kooperationen und dankte den Trainerinnen und Trainern für ihr großes Engagement. In seinem Jahresrückblick verwies er auf den erst kürzlich veröffentlichten Weihnachtsinfobrief 2018 – hier sind die Ereignisse im Detail wiedergegeben.

Bei den Neujahrsempfängen überwog in früheren Zeiten meist die Teilnahme der älteren, erfahrenen Mitglieder – heute dagegen waren zahlreiche Jugendliche aus den neu gegründeten Kooperationsgruppen anwesend. Josef, stellvertretender Vorsitzender Sport, bedankte sich mit kleinen Präsenten bei den jugendlichen Ruderinnen und Ruderern für ihre sportlichen Erfolge – die Auszeichnungen fanden schon vorher beim KRV statt. Überraschend war bei den Jugendlichen auch die große Anzahl der erfolgreich erworbenen Deutschen Sportabzeichen (DOSB), die Kristina, stellvertretende Vorsitzende Verwaltung, den Jugendlichen übereichen konnte. Auch drei junge Erwachsene hatten das DOSB-Abzeichen in Gold erworben.

Eine Auszeichnung ganz besonderer Art vergab All-You-Can-Row-Organisator Wolfdietrich an Rita und Dietmar. Rita hatte bei den alljährlich stattfindenden AYCR Rheinklub-Veranstaltungen 1012 Rheinkilometer gerudert/gesteuert. Dietmar fuhr bisher 1104 Rheinkilometer und hatte bei 7 AYCR-Veranstaltungen insgesamt die meisten Kilometer rheinabwärts gerudert/gesteuert. Wolfdietrich überreichte ihnen jeweils einen würfelförmigen Glas-Pokal, 3D gelasert mit AYCR-Signet und Schriftzug.

Der Neujahrsempfang stand 2019 besonders im Zeichen der Ehrungen, Auszeichnungen und Danksagungen. So wurde noch einmal mit kleinen Anerkennungspräsenten allen sportlichen Leitern und Trainern für ihre Arbeit und ihr Engagement im Verein gedankt.

Auch der durch den Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber autorisierte Kraftsport-Trainer Andreas überreichte seiner Kraftsport-Jugend und auch seinem Trainerkollegen freudig ihre erworbenen Deutschen Langhantel-Abzeichen und Urkunden.

Wer sorgt in einem Ruderverein für die Pflege der empfindlichen Renn- und Gig-Boote? Beim Karlsruher Rheinklub ist Bootswart Henning für die Fahrtüchtigkeit der Boote verantwortlich. Die Reparaturarbeiten sind oft schwierig und zeitraubend. Alleine die Restaurierung des alten Holz-Gig-Bootes „Fritz Hüblein“ aus den 50er Jahren, kostete Henning viel Zeit und Schweiß bis das Boot wieder fahrbereit war. Der Vorstand überreichte ihm mit herzlichem Dank für seine Arbeit ein anerkennendes, praktisches Präsent.

Für das von ihm im Herbst professionell angebrachte Vereinslogo an der Wand der kleinen Bootshalle, wurde Dietmar bereits in den vergangenen Monaten von vielen Mitgliedern gelobt. In Anerkennung seiner sehr engagierten langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit wurde Dietmar nun die Silberne Ehrennadel des Karlsruher Rheinklubs Alemannia verliehen. Dankend überreichte Kristina ihm die Urkunde für die geleisteten Gestaltungsarbeiten sowie für seine Beiträge zur Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

Nach dem offiziellen Programmteil saßen die Gäste und Besucher noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen bis in den frühen Nachmittag zusammen – eine schöne Gelegenheit über die Vorhaben und Ziele des Rudervereins zu plaudern.

Fotos: Dietmar Kup