Franz Gravenhorst gewinnt den Parmigiani Spirit Award 2014


24. November 2014 / Dietmar Kup

Der Internationale Ruderverband FISA hat Franz mit dem Parmigiani Spirit Award ausgezeichnet. Franz wirkt zur Zeit als Doktorant an der ETH Zürich, studierte an der Uni Mainz und lernte als Schüler gemeinsam mit seinem Bruder Josef das Rudern beim Karlsruher Rheinklub Alemannia.

Eine prominent besetzte Jury der FISA, die alljährlich besonders herausragende Leistungssportler mit dem Parmigiani Spirit Award auszeichnet, hat den Award 2014 an Franz verliehen.

Am 4. Dezember 2014 hat er in Zürich eine kostbare Parmigiani Uhr für seine leistungssportlichen Erfolge, sein besonderes ehrenamtliches Engagement im Hochschulsport und sein Mitwirken als Trainer, Berater und Betreuer für das Schweizer U23-Team, überreicht bekommen. Zusätzlich erhält sein Verein, der Belvoir Ruderclub Zürich, einen neuen Filippi-Rennachter.

Der Karlsruher Rheinklub Alemannia freut sich mit Franz und gratuliert ihm ganz herzlich zu dieser wohlverdienten Auszeichnung!

118075_12-LG-SD

Bild v.l.n.r., James Cook, Preisträger 2013, Dennis Oswald, ehem. FISA-Präsident; Franz Gravenhorst, Preisträger 2014, Jean-Christophe Rolland, FISA-Präsident; Fotos: Michael Calabrò, Zürich