Masters Rudern – Schließt Euch der neuen Gruppe an


30. September 2018 / Josef Gravenhorst

Ausgewogene Ernährung und ein tägliches Bewegungspensum von einer halben Stunde wird uns empfohlen, um die Gesundheit zu erhalten. Der Körper wird damit nicht übermäßig beansprucht. Viele Menschen sind mit diesem Programm hoch zufrieden, auch viele Ruderinnen und Ruderer. Eine kleine Gruppe der Masters aber, in der Alemannia und beim Nachbarverein KRV Wiking, setzen sich andere Ziele! Die meisten unter ihnen haben das 27. Lebensjahr manchmal schon deutlich überschritten und kommen daher als Teilnehmer der Masters Regatten in Betracht.

Wie kann ich meine Leistungsfähigkeit steigern? Dieser Frage hat sich Thiago angenommen und den Zuhörern am 26. September im Bootshaus in der Werftstraße erklärt, worauf es ankommt (siehe Foto). Die Eltern geben uns bereits einiges an Voraussetzungen mit, festgelegt in den Genen der Mutter und des Vaters. Daran lässt sich im Laufe des Lebens nichts mehr ändern. Aber mit zwei Faktoren lassen sich die Fitness und die körperliche Leistungsfähigkeit deutlich verbessern: die maximale Aufnahmefähigkeit des Blutes für Sauerstoff bei intensiver körperlicher Betätigung, VO2max, und die anaerobe Schwelle, ab der die Laktat-Produktion in den Zellen den Gleichgewichtszustand überschreitet.

Ein Trainingsprogramm mit drei Einheiten pro Woche und jahreszeitlich abgestimmt auf den Höhepunkt zur Regattasaison im kommenden Jahr 2019 bietet der Verein unter Anleitung von Thiago für die kommenden Monate an. Es baut auf seiner Erfahrung auf, die er als Ruderer in der brasilianischen Jugend-Nationalmannschaft gewonnen hat.

Eingeladen zur Teilnahme sind Ruderinnen und Ruderer aus dem Karlsruher RK Alemannia und aus dem KRV Wiking. Mitbringen müsst ihr eine Portion Ehrgeiz und Durchhaltevermögen – spüren werdet ihr die Steigerung eurer Kraft und eurer Ausdauer! Ist es auch gesund? Davon gehen wir Masters aus!
Bericht/Bild: Michael Hagelstein