Turkish Get Up mit der Kettlebell


8. Dezember 2018 / Dietmar Kup

Harald Krauss aus Spielberg ist Extremsportler und Kraftsport-Spezialist. Er leitete im Kraftraum des Rheinklubs einen praktischen Turkish-Get-Up-Einführungskurs.

Turkish Get Up (TGU) war für die teilnehmenden Alemannia Ruderinnen und Ruderer zunächst eine ziemlich unbekannte Sportart. Also erklärte Harald erst einmal die Geschichte, die theoretischen Grundlagen und die vielen unterschiedlichen Varianten des TGU – immer auch mit Blick auf das eigentliche Sportgerät, die Kugelhantel, genannt Kettlebell. Sie ist ein Jahrhunderte altes Sportgerät und natürlich vollkommen geräuschlos. Die Kettlebell gibt es in vielen Gewichten bis hin zum ‘dreigestrichenen f Silberglöcken-Paar’ mit 32 kg und mehr. Durch Schwingen, Reißen, Umsetzen und Stoßen wird sie zu einem idealen Koordinations- und Krafttrainingsgerät. Es kann leicht zum heute beliebten Workout nach dem arbeitsreichen Tag am Bildschirm, in der Mittagspause oder auch und zu Hause genutzt werden.

Die Kursteilnehmer waren gespannt auf die praktische Anwendung. Harald erklärte die komplexen Bewegungsphasen des TGU ohne Gewicht. Zwischen jeder Position ist auf eine kontrollierte Zwerchfellatmung zu achten. Das war für den TGU-Anfänger schon anstrengend und musste mehrmals eingeübt werden – mit dem leichten 6 kg Gewicht wurde die sportliche Herausforderung erst richtig deutlich.

Organisator, Alemannia Trainer Wolfdietrich Jacobs revanchierte sich als Gegenleistung für den intensiven, sportlichen Montagabend bei Harald mit einer kleinen Einführung in die Technik des Ruderergometerfahrens.

Dank an Harald mit den Kettlebells. Vielleicht werden die Ruderinnen und Ruderer das TGU sogar in das montägliche Trainingsprogramm integrieren?

Get Up, Stand Up – versucht es selbst einmal!

Fotos: Viola Wilke