Herbstregatta und Stadtmeisterschaft beim Karlsruher Ruder-Verein Wiking


31. Oktober 2019 / Dietmar Kup

Im jährlichen Wechsel veranstalten der Karlsruher Ruder-Verein Wiking (KRV) und der Karlsruher Rheinklub Alemannia (KRA) die Herbstregatta und Stadtmeisterschaft. Am Samstagnachmittag, dem 26. Oktober 2019, veranstaltete der KRV die Regatta im Hafenbecken IV.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen der Rudervereine eröffneten pünktlich um 13 Uhr zwei KRV-Teams die Regatta mit einem Stadtmeisterschaftsrennen. Frisch gestärkt und in bester Wettkampflaune gewannen auf der 500 Meter Strecke Adrian, Raphael, Aileen und Barbara im Doppelvierer Mixed. 

Es folgten zwei Einer-Rennen der 13/14-jährigen Junioren des Ruder-Teams Karlsruhe (KRV/KRA Kooperation) – hier war Lars der schnellste Ruderer.

Auch die Masters- und Kooperationsteams zeigten ihr Können im Doppelzweier und Doppelvierer. Mehrere Abteilungen konnten ausgerudert werden – diesjährig auch mit kräftiger Unterstützung der Nürtinger Ruderfreunde.

Die Juniorinnen und Junioren des Ruder-Teams Karlsruhe kämpften in spannenden Einer- Doppelzweier und Doppelvierer-Rennen gegeneinander.

Im Zweier ohne Steuermann, einer Königsdisziplin im Rudersport, kam ebenfalls ein interessantes Rennen unter den Junioren des Ruder-Teams Karlsruhe zustande. Noah und Peter ruderten einen ungefährdeten Sieg im Riemenrudern heraus.

Das Stadt-Einer-Rennen mit Beteiligung der Rudertrainer entschied Maximilian für sich.

Zwei Abteilungen wurden im Familien-Doppelzweier gerudert: Paulina konnte mit ihrer Mutter und Lars mit seinem Vater gewinnen.

Der Stadt-Achter ist meist ein aufregendes und beliebtes Spektakel – für die Ruderer und die Zuschauer. Er wurde auch dieses Jahr wieder als Verlosungsrennen veranstaltet, bei dem die Besetzung der beiden Achter zuvor ausgelost wurde. Fast gleich starke Mannschaften lieferten sich ein interessantes Rennen.

Neben dem Gig-Boot-Rennen der KRA Junge-Erwachsenen-Anfänger*innen – es siegten Katrin, Frederic und Steuermann Wolfdietrich – war der gesteuerte Verlosungs-Gig-Doppelvierer das einzige breitensportliche Sprintrennen auf der 300 Meter Strecke.

Das erste Stadt-Rennen zu Beginn der Regatta im Doppelvierer-Mixed war gleich schnell mit dem Verlosungs-Stadt-Achter. Sie ruderten die schnellsten Rennen an diesem wunderbar warmen Herbsttag – 500 Meter im Hafenbecken IV in 1:34,8 min.

Regattaleiter Christian bemerkte zufrieden: „Selten beteiligten sich so zahlreiche Mädchen und Jungen im Kleinboot.“ Mit der wohlverdienten Siegerehrung für die erstplatzierten Sportlerinnen und Sportler beendete er die Karlsruher Herbstregatta 2019.

Herbstregatta 2019 – Ergebnis

Fotos: Dietmar Kup