Landesmeisterschaften in Breisach


22. September 2019 / Josef Gravenhorst

Samstag der 20.07.2019 – Tag 1 der Landesmeinsterschaften: Die Ganze Mannschaft war heiß auf die Rennen über die 1000m in Breisach. Im Doppelvierer ohne Streuermann*frau, fuhren Max, Timur, Noah und Peter im Vorlauf mit der drittschnellsten Zeit unzähliger Vorläufe ins Finale ein. Vom Land aus unterstützt durch lautstarke Anfeuerrufen der restlichen Mannschaft des Team Karlsruhe.

Viktoria fuhr im Einer direkt über den Vorlauf ins Halbfinale, wo sie leider durch eine andere Sportlerin etwas abgedrängt wurde und damit im Rennen zurückgefallen ist, was ihr letztlich auch ihre Qualifikation für das Finale kostete.

Im gesteuerten Doppelvierer ohne Vorlauf der Mädchen sind gleich zwei Boote aus Karlsruhe im Finale gestartet. Das Boot 1 ist mit Tari, Hanna, Janna, Helena und Streuermann Elias nach einer anschaulichen Leistung auf Platz drei gelandet. Tay, Clara, Viktoria, Helena C. und Steuerfrau Selma haben es mit Boot 2 unglücklicherweise nur auf Platz 5 geschafft. Nach einer ordentlichen Portion Reggattanudeln, ging es zum hervorragenden Finale des Doppelvierer ohne der Junioren in dem das Boot der Mannschaft Max, Timur, Noah und Peter nach einem harten Kampf letzlich auf dem dritten Platz gelandet ist. “Die Mannschaft hat wie eine krasse Maschine gearbeitet”, resümierte Peter das Rennen.

Die Rennpause am Mittag wurde die Sommertaletiade genutzt, bei der Selma eine sehr gute Leistung im Einer erbracht hat und ihr letztlich den Sieg bescherte. Am Abend ist jeder glücklich und stolz nach paar bestellten Pizzen ins Zelt gegangen. Ohne Ausschlafen ging es am Sonntag weiter: Der Tag begann früh für die karlsruher Ruderer, da sie sich auf die Rennen vorbereiten mussten, die teils sehr erfreulich für die jungen Sportler und Sportlerinnen endeten. Zu erst gingen insgesamt 8 Sportlerinnen im Junioren B Doppelzweier aufs Wasser, von diesen qualifizierte sich der Zweier von Viktoria und Helena C. sowie der Zweier von Hanna und Tari für das noch am selben Tag stattfindende Finale. Besonders erfreulich war, das Janna und Helena B. sich trotz der physischen Überlegenheit der Gegner ebenfalls fürs Finale qualifizieren konnten. Nicht qualifizieren konnten sich jedoch Clara und Tay. Anschließend kamen die Vorläufe im Juniorinnen A Doppelzweier bei denen Isabel und Anne antraten. Sie hatten jedoch leider das Nachsehen hinter der  starken Konkurrenz und verpassen daher den Einzug ins Finale knapp. Noah und Peter traten im Finale des Junioren B Zweier ohne Steuermann an. Sie hatten jedoch massive Steuerprobleme, da das Steuer anders herum war, als im Training trainiert wurde. Zudem kam an der Streckenhlfte ein Unwetter auf was alle Zweier-Mannschaften etwas aus dem Konzept brachte, die deutlich eingespieltere Konkurrenz konnte hiermit jedoch besser umgehen, als die zwei Ruderer aus Karlsruhe. Anschließend kamen die Finale der Mädchen B Doppelzweier, bei denen Helena und Janna erneut überraschen konnten und sich den 2. Platz ergatterten. Die beiden anderen 2x belegten den 5. und 6. Platz.
Letztes Rennen war der Junioren B 4- in dem Timur Max Noah und Peter sich gegen die Konkurrenz behaupten konnten und ebenfalls die Silbermedaille holten. Der Silber- und Bronzemedallien Gewinner Noah begründete den Erfolg mit den Worten: „von nichts kommt nichts“. „Wir sind halt einfach zu geil“, ergänzte Teamkollege Timur.

Bericht: Peter Zöllner

Ergänzung:

Am selben Wochenende wurde in Breisach auch das Landesfinale zu Jugend trainiert für Olympia ausgetragen, hierzu gibt es ebenfalls einen Bericht mit vielen Bildern:

Landesentscheid JtfO: Platz 2 beim Super Pokal