Jugend-Wanderfahrt


8. September 2019 / Josef Gravenhorst

Doppeltes WM Gold für das Team Germany – hautnah erlebten die Ruderer aus Karlsruhe die Ruderweltmeisterschaft in Linz. Nicht ganz zufällig lag die Stadt Linz an der Strecke der Jugend-Wanderfahrt durch Österreich – die Planer der Wanderfahrt hatten die Ruder WM in LInz bereits recht früh in ihre Planungen einbezogen. Als Zuschauer konnten wir hier von der Tribüne den letzten Wettkampftag miterleben, teilweise wurden von den Jugendlichen hier auch einige Athleten erkannt, die nur wenige Sitzreihen entfernt die Rennen beobachteten.

Zwei Tage später war es das Team aus Karlsruhe, welches die sechs Startbahnen komplett belegte, um den Weltmeistern nachzueifern: Die Vorschriften auf der Donau führten dazu, dass wir über die Regattastrecke rudern mussten, dies taten wir auch, genau wie es die großen Meister vorgemacht haben – inkl. Startkommando vom Turm.

Für viele Jugendliche ist die Wanderfahrt das Highlight im Ruderkalender, so waren auch in diesem Jahr die drei Stadtmobil-Busse komplett voll. Ohne Leistungsdruck wurden in vier Etappen zahlreiche Kilometer gerudert, wobei auch die Strömung während den Pausen einen willkommenen Beitrag lieferte. Die nach eigenen Beobachtungen teilweise mit hoher Geschwindigkeit zur Quelle fahrenden roten Bojen (angeblich, um sich dort zu vermehren) machten glücklicherweise nur geringe Probleme. Auch der Schiffsverkehr bot aufgrund der großen Flußbreite keinen Anlaß zur Panik.

Beeindruckende Gastfreundschaft durften wir vom Linzer Ruderverein “Ister” erfahren, die ihr frisch renoviertes riesiges Clubhaus als Basislager zur Verfügung stellten: Hier wurde geschlafen, gegessen und die täglichen Autoetappen gestartet.

Bericht/Bilder: Josef Gravenhorst