Coastal Rowing auf dem Mittelrhein


7. Mai 2019 / Wolfdietrich Jacobs

 

Er war etwas früh dran und hatte alle im Griff: Mamertus wartete mit Kälte, wahlweise Regen- oder Graupelschauern und strammem Gegenwind auf. Von der Schulmannschaft bis zum Olympiasieger hatten alle mehr als 70 Teams bei der diesjährigen EUREGA mit dem Wetter einen zusätzlichen Gegner.

Um es für die Karlsruher Mannschaften noch etwas spannender zu machen, ging dem Bus während der Anfahrt nach Neuwied auf zwei Rädern gleichzeitig die Luft aus. So ging man dann leicht verspätet unter den Augen des DRV-Breitensport-Referenten auf’s aufgewühlte Wasser. Für das Team “Goldgrund”, den Masters-D-Riemenvierer mit Michael, Stephan, Detlev, Thiago und Steuerfrau Alexandra aus beiden Karlsruher Vereinen gab es keine Gegenmeldung, so dass sie allein gegen die Zeit (und das Wetter!) ruderten.

Anders sah es für das im dritten Jahr antretende Team “KaKaKeKaKi” -noch immer eine Stolperfalle für die Moderatoren- aus, denen vier andere Mannschaften den Einweck-Pokal streitig machen wollten. Letztlich entschieden 16 Sekunden nach 45 geruderten bzw. gekämpften Kilometern darüber, dass Gerhard, Antje, Claudia, Wolfdietrich und Steuermann Wolfgang auf dem Treppchen jubeln durften. Karlsruhe-Kettwig-Kitzingen bleibt im Mixed-E-Doppelvierer eine feste Größe.

Fotos von Claudia Ciescholka, Thiago Barretto, Antje Brückner, Uli Jacobs:

Das komplette Ergebnis für die 45km-Strecke: Strecke B (45km) nach Klasse 2019