Corona- Ruder- Zwangspause…und nun?


18. Mai 2020 / Wolfdietrich Jacobs

Seit dank des Corona- Virus jedwede Aktivitäten in unserem Verein untersagt waren, gab es auch bei uns JE‘lern mental ganz schön „lange Gesichter“. Einige von uns hielten aber trotz Ausnahmezustand weiterhin per Telefon, WhatsApp oder E- Mail Kontakt.

Die allgemeine Resonanz war, dass uns neben unserem heiß geliebten Rudern vor allem auch unsere Ruder- FreundInnen sehr fehlten und dass das Krafttraining, das wir in den Wintermonaten brav absolvierten, im Homeoffice vollständig hinten runter fiel, weil wir uns irgendwie alleine nicht dazu motiviert bekamen.

So weit, so gut…und jetzt? Kopf in den Sand und die Lieblingsruder- FreundInnen erst nach Monaten wieder sehen? Krafttraining komplett vernachlässigen und irgendwann nach dem CV- Wahn wieder bei  „Null“ beginnen? Nein!!!

Zum Glück hatte Rita eine geniale Idee – online Krafttraining via Skype mit allen zusammen! Und die Idee kam richtig gut an. Es tat so gut, die VereinsfreundInnen wieder zu sehen; wenn auch nur digital – aber das war erst mal nebensächlich und allemal besser als gar kein Kontakt.

Seit einigen Wochen trainieren wir nun jeden Montag um 18:30 Uhr online von Zuhause aus.

Mit dabei sind meistens Rita, Andreas K., Andreas R., Johannes, Paul, Karl, Jan, Heide und Marie, Glory und Wolfgang als würdevolle Vertreter der Schweiz und Sandra…und falls ich jemanden vergessen haben sollte, so möge man mir bitte verzeihen…

Die ersten beiden Montage übernahm Rita das Trainingsprogramm. Um nicht eine/einen die ganze Trainingsarbeit vorbereiten zu lassen und auch um Abwechslung ins Programm zu bekommen, übernahmen  danach Andreas K., Paul, Glory und Sandra immer mal wieder die Traingseinheiten im Wechsel.

Schnell wurde klar, dass die Montage allein uns nicht mehr ausreichten – so kam der Donnerstag  hinzu. Und so schwitzen wir seither  zweimal die Woche gemeinsam auf unseren Trainingsmatten in unseren Wohnzimmern, Hobbykellern, Fluren; mal mit und mal ohne Zusatzgewichte in Form von gefüllten Wasserflaschen 😉

Nach der Anstrengung des Trainings folgt dann immer noch der entspannte und gemütliche Teil, unser virtueller „Stammtisch“.

Und der geht so: nach kollektivem Beifall für den jeweiligen Trainer verschwinden kurzfristig alle von der Bildfläche… aus dem Hintergrund hört man nur noch ein „Plopp, Zisch, Blubber“…und kurze Zeit später treffen wir uns alle wieder mit einem Getränk unserer Wahl vor unseren PC‘s und quatschen über alles mögliche. Eine nette Angewohnheit, die es nach der Corona- Pause im Vereinsheim aufrecht zu erhalten gilt!

Seit einer Woche ist nun das Rudern im Einer unter strengen Auflagen wieder erlaubt. Darüber freuen wir uns alle riesig und der eine oder die andere hat schon ein paar Kilometer auf dem Wasser  im Rennboot gerockt (…na gut, oder auch gewackelt…aber wir basteln dran).

Unser online- Krafttraining wollen wir aber, zumindest einmal pro Woche und an einem „Nicht- Rudertrainingstag“, beibehalten….denn irgendwie macht es uns allen auch richtig Spaß!

Bericht: Sandra Pauser