Auch 2017 Gold und Silber beim Rheinmarathon


10. Oktober 2017 / Wolfdietrich Jacobs

Während man mancherorts bereits über die Gestaltung des Saisonendes nachdenkt oder gar in Form von Leistungstests auf das kommende Jahr blickt, konnte „der harte Kern“ der JEs auch in diesem Jahr wieder dem Rheinmarathon seinen Stempel aufdrücken. Das Ergebnis von 2016 mit drei Goldmedaillen in drei Rennen war schon theoretisch nicht zu toppen, aber nah daran wollten wir ja schon kommen.

Noch fast im Morgengrauen ging unser Frauenvierer MDA55 in Leverkusen auf das Wasser. Zunehmend Wind aus Nordwest war vorhergesagt und als Zugabe Regen ab elf Uhr. Beides zusätzliche Gründe, möglichst fix das Ziel in Düsseldorf zu erreichen. Glory coachte was das Zeug hielt, damit Petra Schadock (Mühlheimer RV), Roswitha Wolken (WSV Meppen), unsere Gudrun und Antje Brückner (Kettwiger RG), schon auf dem Papier eine Spitzenmannschaft, denn auch auf dem Treppchen landen würden. Konkurrenz gab es in ihrem Rennen reichlich.

Eine Stunde später durften dann die Herren in derselben Altersklasse auf die Strecke. Ihnen bot sich eine ähnlich präparierte Regattabahn: selbst für Rheinmarathon-Verhältnisse sehr viel Schiffsverkehr, der sich allerdings recht rudererfreundlich verhielt, mehr als ausreichend Gegenwind und Wasserkühlung von allen Seiten. Angetreten war unverändert die 2016er Siegermannschaft mit Jürgen Faust (Koblenzer RCR), unseren Trainern WD und Stefan sowie Gerhard Hoffmann (Kitzinger RV) und Wolfgang an den Steuerseilen.

Beide Mannschaften erreichten nach ordentlichen Rennen jeweils den Silberrang – vielleicht nicht ganz das, was man erhofft hatte, aber durchaus im Soll. Mit Platz 4 hat es immerhin Doppel-Weltmeister Volker Grabow nicht auf’s Podest geschafft. Überhaupt lohnt sich ein Blick auf die Ruderprominenz im Teilnehmerfeld des 46. Düsseldorf-Marathons: Doppel-Olympiasieger Thomas Lange im Masters-50-Vierer, Olympiasiegerin Titie Jordache im Mixed-Vierer-MDA50, etliche Leichtgewichte aus der irischen Nationalmannschaft und selbstredend zahlreiche AllYouCanRow-Teilnehmer. Laut Veranstalter war dieses der teilnehmerstärkste Rheinmarathon aller Zeiten: 170 Großboote wurden sauber im 90-Sekunden-Takt vom RTHC-Steg in Leverkusen losgeschickt.

Wie in jedem Spätsommer haben wir auch in diesem Jahr unsere „Frischlinge“ für den Rhein und den Rheinmarathon besonders fit gemacht. Seit 2012 bereichern wir das gezielt für die Anfänger ausgeschriebene Rennen und in den fünf vergangenen Jahren konnten wir bereits sechs Medaillen einheimsen. Mirco Meltzer, Viola Wilke, Thomas Bartel und Anna-Lisa Giehl wurden von unserem erfahrenen Rhein-Steuermann Jochen souverän in unserem Oldie-but-Goldie „Fritz Hüblein“ auf den Spitzenplatz gesteuert: Goldmedaille! Detlev Seyb (meinRuderbild.de) hat mit dem Titelbild zu diesem Beitrag treffend dokumentiert, warum unsere Anfänger so flott unterwegs waren.

Und bereits für das nächste Jahr wurden die Weichen für den Mixed-Anfängervierer gestellt. Im Training, das neben unseren etatmäßigen JE-Trainern auch von Andreas betreut wurde, waren Julia Klose und Sandra Pauser sowie die leider zum Wettkampf erkrankte Anastasia Berger schon vielfach mit der Siegermannschaft unterwegs. Auf dem Rhein bildeten sie gemeinsam mit den beiden Nürtinger Ruderern Stephanie Pier und Claus Renzler, betreut und gesteuert von unserem Chef Michael persönlich, ein weiteres Anfängerteam und landeten in einem ungewohnt starken Teilnehmerfeld auf einem guten achten Platz. Vielversprechende Aussichten auf den Rheinmarathon 2018.

Das komplette Ergebnis Rheinmarathon 2017

Der komplette Düsseldorf-Marathon wurde von sportstadt.tv live gestreamt. Für unsere nicht ganz so ausdauernden Fans finden sich die highlights aus KRA-Sicht hier:

sportstadt.tv – Teil I       [Starts MW55: 0:05:24 – 0:16:08; MM55: 1:16:20-1:25:00; Mix-Anf.: 2:30:22-2:31:20; Ziel MM55: 3:43:38-3:43:44]

sportstadt.tv – Teil III     [Ziel Mix-Anf.: 0:24:57-0:25:02]

sportstadt.tv – Teil IV     [Siegerehrungen MW55: 1:08:49-1:10:51; MM55: 1:28:58-1:30:56; Mix-Anf.: 1:48:25-1:50:32]

Fotos von Gloria Roller und Wolfgang Gosda:

Fotos von Maren Derlien und Detlev Seyb (meinRuderbild.de):

Fotos von Gudrun Klein: